Air Liquide bietet Ihnen individuelle Lösungen für die Umwandlung von rieselfähigen Produkten in Pulverform mithilfe verschiedener kryogener Anwendungen. Die hergestellten Produkte können in Form von Fettpulver oder Speisefett verwendet werden. Dabei sind die gängigsten Verfahren zur Pulverisierung die Kristallisierung, Stabilisierung, Verkapselung oder das kryogene Mahlen.

Unsere Lösung für die Zutatenverarbeitung – Pulverisieren und Kristallisation

Ziel der Pulverisierung ist es, eine Umwandlung des flüssigen Produkts in rieselfähiges Pulver oder gleichförmige Sphären herzustellen. 

Die Vorteile für dieses Verfahren sind:

  • Stellt eine einfache Verwendung in Produktionsprozessen dar. 
  • Es ist keine Erwärmung des flüssigen Produkts über den gesamten Herstellungsprozess mehr nötig. 
  • Eine genaue Dosierbarkeit ist möglich
  • Es findet keine Klumpenbildung statt und die hergestellten Produkte sind bei Zimmertemperatur stabil.


Fettkristallisation: Stabilität und einfache Dosierbarkeit des Produktes

Für die Pulverisierung und das Pulverhandling bietet Air Liquide zwei verschiedene Anlagentypen an:

CRYO CRYSTALLIZER-P


Der CRYO CRYSTALLIZER-P kann flüssige Fette oder
andere Flüssigkeiten mit hohen Schmelzpunkten
pulverisieren und kristallisieren. Der Prozess funktioniert sehr effizient mit flüssigem Stickstoff als Kühlmittel.
Der CRYO CRYSTALLIZER-P ist nach modernsten Hygienestandards konzipiert. Produktwechsel und Reinigung
gehen außergewöhnlich schnell. Dadurch ist die Anlage
besonders interessant für Kunden mit kleinen Chargen
und vielen Produktwechseln. Die durchschnittliche
Produktionskapazität liegt bei 1.000 kg/h.


CRYO CRYSTALLIZER-M


Der CRYO CRYSTALLIZER-M macht aus flüssigen Fetten
und anderen Flüssigkeiten mit hohem Schmelzpunkt frei
fließende Pulver in einer einheitlichen Partikelgröße.
Diese Pulver sind resistent gegenüber Verklumpung,
sie sind stabil und benötigen keine weitere Kühlung.
Der CRYO CRYSTALLIZER-M ist besonders geeignet für
hochwertige Produkte (zum Beispiel Mischungen aus ätherischen Ölen, API’s) mit geringen Produktions-
mengen. Die aus der Fettkristallisation gewonnenen Pulver haben eine einheitliche Größe zwischen 0,6 und 1,2 mm und können auch Substanzen enthalten, die vor dem Vertropfen in die Flüssigkeiten gemischt waren.
Die Größe der Partikel kann sehr genau eingestellt
werden. Dies ist besonders bei Anwendungen wichtig,
die eine präzise Dosierung erfordern.
Die Produktionskapazität des CRYO CRYSTALLIZER-M
liegt bei 200 kg/h.

Unsere Lösung für die Zutatenverarbeitung – Stabilisieren

Das Ziel der Stabilisierung ist die (kryogene) Abkühlung eines instabilen pulverförmigen Produkts aus einem nicht kryogenen Prozess, um dieses bei Zimmertemperatur stabil zu machen, entweder durch einen zusätzlichen Kühlschritt oder eine kryogene Erweiterung des bestehenden Kühlschritts. 

Die Vorteile dieses Verfahrens sind:
Höhere Qualität des Produkts (keine Klumpenbildung, kein klebriges Produkt)
Erhöhte Produktionsleistungen und Kapazitätsnutzung (keine Notwendigkeit, Produktionsleistungen zu verringern, um ein stabiles Produkt herzustellen)

Air Liquide bietet zum Stabilisieren zwei Arten von Anwendungsequipment und bietet eine platzsparende Alternative zu einem Kühlturm, Sprühturm oder Sprühkühlturm:

Modifizierter Crust Flow V
Der modifizierte Crust Flow V ist ein patentiertes Equipment für die Verwendung von sehr empfindlichen Produkte (warmes Pulver mit hohem Fettgehalt), die so instabil sind, dass schon geringe Belastungen zur Klumpenbildung führen.  Die Kühlleistung lässt sich individuell über einen weiten Bereich anpassen und der Gasverbrauch ist exakt an die Wärmebelastung des Prozesses angepasst. Seine Leistung beträgt bis zu 1,5 t/h Produkt.

Kryogene Dosierschnecke
Die kryogene Dosierschnecke kann für alle Arten von Produkten verwendet werden und wird individuell auf das gewünschte Produkte ausgelegt. Durch das geschlossene System entsteht eine inerte Atmosphäre. Der Gasverbrauch ist äußerst effizient und die Leistung kann bis zu 2t/h Produkt betragen. 

Unsere Lösung für die Zutatenverarbeitung – Verkapselung

Ziel der Verkapselung ist es, festen oder halbfesten Kernmaterialien (in Form von Pulver, Granulat oder kleinen Stückchen) bessere Eigenschaften zu verleihen. Das Beschichtungsmittel schützt oder stabilisiert den Kern (beschichtetes Produkt) oder macht ihn inaktiv, bis er durch Erwärmung oder andere Arten freigesetzt wird.

Vorteile dieses Verfahrens sind:

 

  • Verbesserte Produkteigenschaften (Schutz vor Feuchtigkeit, Verdauungsflüssigkeiten, Sauerstoff in der Luft…)
  • Verbesserte Rieselfähigkeit des Produkts (Glättung der Oberfläche)
  • Optimierte Produktrezepturen mit günstigeren Bestandteilen

Für die Verkapselung können bestehende Anlagen wie Paddelmischer, Pflugmischer, Spiralmischer nachgerüstet werden.

Des Weiteren beraten unsere Experten Sie gerne zu den Themen des kryogenen Mahlens oder zum Sauerstoffmanagement für Lebensmittelpulver.
 

ALIGAL Gase – das Air Liquide Versprechen an die Lebensmittelindustrie

Die EG-konformen ALIGAL Gase wurden speziell für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie geschaffen. Sie erfüllen die Anforderungen der aktuellen Lebensmittelgesetzgebung nach HACCP und Rückverfolgbarkeit (ISO HACCP 22000). Neben einer hohen Produktqualität gilt der Hygiene um den separaten Lebensmittel-Flaschenpark besondere Aufmerksamkeit.
ALIGAL umfasst zahlreiche lebensmittelkonforme Gase und wurde speziell für den Bedarf der Lebensmittel- und Getränkeindustrie entwickelt – beispielsweise für den Einsatz als Schutzgasatmosphäre, als Kältemittel zum Frosten und Kühlen, als Zutat bei der Getränkeherstellung oder zum Zapfen von Getränken.

ALIGAL Lebensmittelgase weisen eine gesicherte Qualität durch Produktion nach HACCP-Standards auf. So werden ALIGAL Flüssiggase einer permanenten Analytik unterzogen, um eine gleichbleibend hohe Produktqualität zu bieten.
Zur Erhöhung von Sicherheit und Qualität sind ALIGAL Zylinder ausschließlich zur Verwendung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie vorgesehen. Sie lassen sich leicht durch ihre spezielle Farbgebung vom technischen Flaschenpark unterscheiden.
 

Gase zum Verkapseln, Stabilisieren und Kristallisieren – Stickstoff

Flüssiger Stickstoff oder tiefkaltes flüssiges Kohlendioxid eignen sich, um Lebensmittel kryogen zu bearbeiten. Air Liquide stellt Ihnen die passenden Produkte für Ihre Anwendung in der Lebensmittelindustrie zur Verfügung. Alle Gase werden nach HACCP-Richtlinien produziert und können bedenkenlos in lebensmittelverarbeitenden Betrieben eingesetzt werden.

Haben Sie Fragen? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die Air Liquide Deutschland GmbH meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Air Liquide widersprechen.