Eco Origin

Klimaneutrales Gas: Reduziert den CO2-Fußabdruck in Industrie und Handwerk

Eco Origin - Klimaneutrale Gase

Mit Eco Origin hat Air Liquide ein Angebot entwickelt, das sämtliche CO2-Emissionen bei der Herstellung von Sauerstoff, Stickstoff und Argon vollständig vermeidet und die unvermeidbaren Transportemissionen zu 100% kompensiert.

So gestaltet Air Liquide die gesamte Produktion und Lieferung von Industriegasen komplett CO2-neutral – und zwar TÜV-zertifiziert.

Eco Origin-Gase bieten den Anwendern einfache Möglichkeiten, den eigenen Product Carbon Footprint (PCF) nachweislich und dauerhaft zu senken.

Eco Origin ist eine einfache und direkte Möglichkeit, Treibhausgase zu reduzieren – und stellt damit einen möglichen Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität dar, sowohl für kleine und mittelständische Betriebe, als auch für global agierende Konzerne.

Alle Eco Origin-Gase reduzieren den individuellen Product Carbon Footprint

  • Mit den klimaneutralen Eco Origin-Gasen unterstützt Air Liquide die CO2-Reduktion in nahezu allen Bereichen von Industrie und Handwerk.
  • Das Angebot ist damit ein Baustein für Unternehmen, die ihre CO2-Emissionen reduzieren oder komplett klimaneutral werden möchten.  
  • Eco Origin kann allerdings nicht für die verpflichtende Emissionsminderung im Sinne des EU ETS (EU-Emissionshandelssystem) genutzt werden.

Wie dringend notwendig eine nachhaltigere Industrieproduktion ist, haben mittlerweile zahlreiche Unternehmen erkannt – und richten ihre Strategien entsprechend aus. Viele große und mittelständische Unternehmen, aber zunehmend auch kleinere Betriebe, haben diese Vision bereits in ihrer langfristigen Strategie verankert. Doch bei der Umsetzung stellt sich schon jetzt die Frage nach dem „Wie“ und dem eigenen Beitrag.

Klimaneutrale Gase aus dem Eco Origin-Paket bieten eine einfache und eindeutig messbare Möglichkeit zur Reduktion des CO2-Fußabdrucks bzw. des Product Carbon Footprint.

Transparent, messbar und TÜV-zertifiziert: CO2-neutrales Gas inklusive Zertifizierung und Reporting

Jeder Eco-Origin Vertrag umfasst – neben der Lieferung klimaneutraler Gase – auch ein zertifiziertes Reporting zur Reduktion der CO2-Emissionen: Eco Origin-Kunden erhalten einmal im Jahr ein Zertifikat über die Menge der vermiedenen Emissionen.  Regelmäßige Audits und Zertifizierung durch den TÜV Rheinland stellen sicher, dass alle Standards und Vorschriften eingehalten werden.

Michael Thomas, Commercial Director IM bei Air Liquide Deutschland:

"Mit Eco Origin gestalten wir die Versorgung mit unseren Gases von der Produktion bis zur Belieferung zu 100 Prozent CO2-neutral. Wir freuen uns, unsere Kunden damit bei Ihren Nachhaltigkeitszielen unterstützen zu dürfen. Diese können ihren CO2-Fußabdruck nachhaltig und nachweislich reduzieren – schnell und einfach auf Basis des jährlichen Reports zur CO2-Reduzierung.”

CO2-neutrales Gas durch erneuerbare Energien plus Emissionszertifikate: So funktioniert Eco Origin

Das Eco Origin-Konzept deckt sämtliche Emissionen ab, die bei Produktion, Lieferung sowie Ab- und Umfüllung anfallen:

Eco Origin

Produktion mit 100% erneuerbaren Energiequellen

Die CO2-neutralen Gase werden in dezentralen Luftzerlegungsanlagen hergestellt – ein energieintensiver Prozess: Der Stromverbrauch in der Produktion ist für rund 95% der Gesamtemissionen verantwortlich. Da dieser Energiebedarf für alle Eco Origin-Produkte vollständig über Ökostrom gedeckt wird, lässt sich der weitaus größte Teil der Emissionen so komplett vermeiden. In Deutschland kommt dafür Strom aus Solaranlagen, Windkraft, Wasserkraft und Biogasenergie aus Anlagen in Europa zum Einsatz.

Sichergestellt wird die Verwendung von erneuerbaren Energien über Herkunfstsnachweise (HKN) des Herkunftsnachweisregisters (HKNR) des Umweltbundesamtes (UBA): Jeder Herkunftsnachweis wird über eine Strommenge von 1 MWh ausgestellt. Ein HKN verbrieft also die grüne Eigenschaft von aus erneuerbaren Energien produzierten Strom – er weist damit  nach, dass 1 MWh beispielsweise aus einer spezifischen Wasserkraftanlage zu einem bestimmten Zeitpunkt produziert und ins Stromnetz eingespeist wurde.

Transport, Ab- und Umfüllung

Nicht alle CO2-Emissionen können tatsächlich vermieden werden. Rund 5% fallen nach der Produktion an: Der Kraftstoffverbrauch bei der Lieferung per LKW beispielsweise lässt sich derzeit noch nicht vermeiden. Deshalb stellt Air Liquide diesen Anteil über CO2-Zertifikate klimaneutral. Der Grundgedanke: Pro Tonne unvermeidbarer Emissionen wird über Klimaschutzprojekte eine Tonne CO2 eingespart.

Das Ergebnis: Der Gesamte Prozess ist vollständig klimaneutral gestellt – und zwar Cradle to Gate, also von der Produktion der Gase bis zur Anlieferung beim Verbraucher.

Vom TÜV zertifiziert: Klimaneutrales Gas – Cradle to Gate

Eco Origin heißt Klimaneutrales Gas – Cradle to Gate

Air Liquide lässt alle CO2-neutralen Gase vom TÜV Rheinland als unabhängiges Unternehmen zertifizieren. Die Methodik wird einmal pro Jahr auf Basis eines Audits überprüft. Grundlage hierfür ist die DIN EN ISO 14067 „Treibhausgase – Carbon Footprint von Produkten“.

Somit sind folgende Gase zertifiziert:

  • Klimaneutraler Stickstoff
  • Klimaneutraler Sauerstoff
  • Klimaneutrales Argon

Eco Origin-Kunden können sich jederzeit über die bestehenden Zertifizierungen auf der Webseite des TÜVs informieren. Hier sind die Klimaschutzzertifikate sowie die Herkunftsnachweise des Ökostroms einsehbar. Zusätzlich erhalten alle Eco Origin-Kunden jedes Jahr eine vollständige Übersicht der eingesparten Emissionen.

Air Liquide Gruppe: Weltweit CO2-Emissionen reduzieren

Die Air Liquide Gruppe hat die Dringlichkeit des Klimawandels und der Energiewende erkannt und fest in die eigenen Unternehmensziele aufgenommen: Mit einem ambitionierten Klimaschutz-Programm zielt Air Liquide weltweit auf CO2-Neutralität bis 2050 – mit wichtigen Zwischenzielen in den Jahren 2025 und 2035:

  • Ab 2025 sollen die absoluten CO2-Emissionen sinken, trotz des weiterhin stetig wachsenden Geschäftsvolumens.
  • Bis 2035 will Air Liquide eine Senkung der CO2-Emissionen aus Scope 1 und Scope 2 um 33% im Vergleich zu 2020 erreichen.

Effizient und umweltschonend: Technische Möglichkeiten Treibhausgase zu reduzieren

Air Liquide unterstützt seine Geschäftspartner auf allen Ebenen bei der Reduktion von Treibhausgasen. Eine wichtige Säule, neben der Bereitstellung klimaneutraler Gase, sind effiziente und klimaschonende Technologien – denn die besten Emissionen sind diejenigen, die durch gesteigerte Effizienz erst gar nicht anfallen.

Mit den folgenden technischen Lösungen können Anlagenbetreiber gleichzeitig zum Klimaschutz beitragen und durch gesteigerte Effizienz bzw. reduzierten Verbrauch ihre Kosten senken:

Haben Sie Fragen? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die Air Liquide Deutschland GmbH meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Air Liquide widersprechen.