Verfahren Spülen

Um eine Leitung mit Stickstoff zu spülen, benötigen Sie eine Stickstoffflasche mit einem Druckminderer und dem zu Ihrer Anlage passenden Adapter(dieser kann je nach Kältemittel variieren). Der Stickstoff wird mittels dem Adapter in die Komponente mit Druck eingeblasen und entfernt/spült lose Feststoffe aus dem System. Öl oder Schmutz wird durch Stickstoff nicht vollständig entfernt und daher eignet sich das Spülen mit Stickstoff vor allem, um Feuchtigkeit aus einzelnen Teilen der Anlage zu spülen – jedoch nicht für eine vollständige Reinigung.

Für das Spülen einer Leitung während dem Löten wird nur wenig Druck benötigt. Sie können daher Gasflaschen mit wenig Restdruck besonders für diese Aufgaben verwenden, wohingegen Sie die komplett gefüllten Gasflaschen für Aufgaben mit hohen Druckanforderungen wie z.B. eine Dichtheitsprüfung einsetzen sollten.

Vorteile

  • Umweltfreundlich
  • Geringe Kosten für das „Spülmittel“ Stickstoff
  • Stickstoff lässt sich einfach aus der Anlage entfernen
  • Geringe Kosten für Gerätschaft
  • Keine komplizierten Geräte notwendig

Nachteile

  • Nur grobe Partikel wie Metall- und Aluminiumteile werden entfernt
  • Kältemittelöl kann nicht gleichzeitig dem System zugeführt werden
  • Anwendung nur bei freigelegten Komponenten möglich

Anwendungsbereiche

  • Kühlanlagen
  • Gebäude-Klimaanlagen
  • KFZ-Klimaanlagen

Haben Sie Fragen? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die Air Liquide Deutschland GmbH meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Air Liquide widersprechen.