Strangpressen

Beim Strangpressen verhindert das Inertisieren der Matrize mit hoch reinem Argon oder Stickstoff die Oxidation des Extrudats und eliminiert so die Hauptquelle von Oberflächenfehlern wie Matrizeneinkerbungslinien oder Warmrisse. Das reduziert den Ausschuss und macht das Polieren des Produkts überflüssig. Gleichzeitig kühlt das Gas Material und Matrize – die Extrusionsgeschwindigkeit kann um bis zu 30 Prozent gesteigert werden und die Lebensdauer der Matrizen verlängert sich deutlich.

Wünschen Sie sich eine technische Beratung? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die Air Liquide Deutschland GmbH meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Air Liquide widersprechen.