Zement-Drehrohrofen

Zur Herstellung von Zement wird gemahlener Kalkstein mit weiteren Rohstoffen in einem langen Drehrohr zu Klinker verarbeitet. Dabei wird das Rohmehl bei ca. 1.450°C gebrannt. Aus Kostengründen werden verschiedene sogenannte Ersatzbrennstoffe, die gegenüber Kohle oder Öl teilweise einen geringeren Heizwert haben, eingesetzt. Durch eine Sauerstoffzugabe – zum Beispiel direkt in die Flamme – wird die Verbrennung durch eine höhere Flammentemperatur und bessere Zündeigenschaften intensiviert. Damit können der Anteil der Ersatzbrennstoffe weiter gesteigert sowie der spezifische Energieverbrauch und damit auch die Brennstoffkosten gesenkt werden. Zusätzlich leistet die Verbrennung mit Sauerstoff einen Beitrag zur Reduzierung der CO₂ Emissionen bei der Herstellung von Zement.

Haben Sie Fragen? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die Air Liquide Deutschland GmbH meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Air Liquide widersprechen.