Akkreditierte Zertifikate

Was ist die DIN EN 17025?

Zum 31. Juli 2009 trat das Akkreditierungsstellengesetz (AkkStelleG) in Kraft, mit dem der gesetzliche Grundstein zur Errichtung der nationalen Akkreditierungsstelle gelegt wurde. Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) führt deutschlandweit alle Akkreditierungen für Prüf- oder Kalibrierlaboratorien durch. Die ISO 17025 stellt weltweit sicher, dass die Akkreditierung auf Basis einheitlicher Anforderungen erfolgt. Gasgemische von Air Liquide mit Akkreditierungsnachweis werden in anderen Ländern anerkannt. Dies wird durch eine gegenseitige Anerkennungsvereinbarung (MRA) der ILAC Mitglieder (International Laboratory Accreditation Cooperation) abgesichert.

Die DIN ISO 17025 (IEC 17025) ist eine internationale Norm zur Sicherung der Qualitätsstandards für Prüf- und Kalibrierlaboratorien. Sie definiert die Anforderungen in Bezug auf Kompetenz, Testmethoden und Kalibration. Die deutsche Akkreditierungsstelle überwacht regelmäßig, ob die geforderten Auflagen der DIN EN ISO 17025 von den DAkkS-akkreditierten Stellen eingehalten und erfüllt werden. Air Liquide betreibt ein akkreditiertes Kalibrierlabor, das sicherstellt, stets gleichbleibend vertrauenswürdige und verlässliche Ergebnisse zu produzieren. Auf diese Weise werden die Verlässlichkeit und die Qualität der  Methoden gewährleistet. Die Einhaltung der DIN ISO 17025 ist für Unternehmen nicht verpflichtend, trägt aber zur Akzeptanz und Seriosität von Kalibrierlaboratorien bei. 

Weitere Informationen zum Thema “Akkreditierung gemäß DIN ISO 17025” finden Sie auch auf der offiziellen Seite der DAkkS.

Was ist ein akkreditiertes Kalibrierlabor und was unterscheidet ein normales Analysenzertifikat von einem Kalibrierschein?

Der Unterschied zwischen den verschiedenen Zertifikaten besteht im Wesentlichen im Aufwand zur Absicherung der Analysenverfahren, welche zur Bestimmung von Gehalten der einzelnen Gasgemisch-Bestandteile verwendet werden.

Akkreditierte Kalibrierlabore müssen bestimmte Prozeduren, insbesondere Analysenverfahren und die Richtigkeit der ermittelten Analysedaten von Auditoren begutachten lassen. Dabei wird überprüft, ob die zugrunde liegenden Anforderungen der Norm DIN ISO 17025 erfüllt sind und ob das Labor über eine ausreichende Kompetenz verfügt. Das Air Liquide Spezialgase Werk in Krefeld-Gellep besitzt eine DAkkS Akkreditierung als Kalibrierlabor. Dementsprechend können Gasgemische, die im akkreditierten Kalibrierlabor analysiert wurden, mit einem Kalibrierschein ausgestattet werden – natürlich als Zusatz zum normalen Analysenzertifikat.

Die Analysenverfahren, die in Krefeld-Gellep zur Ermittlung der Gehalte an Beimengungen benutzt werden, beruhen auf Methoden, die

  • in der Literatur (beispielsweise VDI-Richtlinien, Normen) beschrieben werden
  • von Messgeräteherstellern entwickelt wurden
  • von Air Liquide selbst entwickelt wurden.

Gasgemische mit normalem Analysenzertifikat werden zwar ebenfalls mit abgesicherten Analysenmethoden analysiert, die dabei angewendeten Methoden entsprechen jedoch nicht immer den hohen und aufwendigeren formalen Anforderungen, wie die Gemische aus dem akkreditierten Kalibrierlabor.
 

Welche Vorteile bringt ein Gas aus einem DAkkS Kalibrierlabor?

Die Durchführung von Messungen auf gesetzlicher Grundlage oder nach bestimmten Regularien (wie z.B. BImSchG oder im Automobil- sowie Umweltsgement) oder eine notwendige Rückführbarkeit der Zusammensetzung auf SI-Einheiten kann den Einsatz von Prüfgasen mit einer Akkreditierung gemäß DIN EN ISO 17025 erfordern.

Ihre Vorteile auf einen Blick: 

  • Gesicherte Qualität und Vergleichbarkeit Ihrer eigenen Messungen durch verlässliche Kalibrierstandards
  • Sicherstellung der Rückführbarkeit und des Anschlusses an nationale und internationale Normale durch Air Liquide
  • Direkter Bezug der akkreditierten Produkte vom Herstellwerk in Deutschland

Welche Gasgemische können mit Kalibrierschein ausgestattet werden und wie bestelle ich ein Gasgemisch aus dem akkreditierten Kalibrierlabor?

Gasgemische aus dem DAkkS Kalibrierlabor können gemäß des Air Liquide-Scopes geliefert werden. Eine Auflistung des Scopes finden Sie unter der Registriernummer D-K-14641-01-00 auf der Homepage der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS oder direkt hier. Der Scope beschreibt über Komponenten, Zusammensetzungen und Konzentrationsbereiche sowie Messunsicherheiten (Analysentoleranzen) Gasgemischgruppen, für die Air Liquide einen Kalibrierschein ausstellen kann.

Vermerken Sie einfach bei Ihrer nächsten Bestellung, dass Sie ein Gasgemisch gemäß DIN ISO 17025 mit Kalibrierschein benötigen oder nutzen Sie bequem und einfach unseren Mixture Guide für eine Individualgemisch-Anfrage mit Kalibrierschein. Wählen Sie hierzu unter “Kategorie” den Eintrag “Kalibrierung - Zertifikat nach ISO 17025” aus und geben Ihre gewünschte Gemischzusammensetzung ein. Besondere Anforderungen vermerken Sie bitte unter “Kommentar”. Weiterführende Informationen über den Mixture Guide lesen Sie hier

Haben Sie Fragen? Dann füllen Sie das Kontaktformular aus!

Unsere Experten rufen Sie innerhalb 24 Stunden zurück!
Ich willige darin ein, dass die Air Liquide Deutschland GmbH meine angegebenen Daten dazu verwendet um mit mir anlässlich meiner Kontaktaufnahme in Verbindung zu treten, hierüber zu kommunizieren und meine Anfrage abzuwickeln. Die Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden. Hinweis: Sie können dieser Verwendung jederzeit gegenüber der Air Liquide widersprechen.